Dienstag, 4. Juli 2017

Jugendwegweiser

Der Jugendwegweiser bietet eine Fülle an Informationen, Tipps und Hilfestellungen für eine erfolgreiche Bildungs- und Berufswahl Die Website spricht drei verschiedene Zielgruppen an: - Jugendliche - Eltern und Erziehungsverantwortliche - LehrerInnen, Jugend- und BO-BeraterInnen sowie ExpertInnen Auf der Angebotslandkarte finden Sie steiermarkweit rund 1.100 Angebote an der Schnittstelle Schule-Beruf. Neben einer Beschreibung für jedes Angebot finden Sie genaue Angaben über - den Ort, wo der Kurs/die Maßnahme stattfindet, - den Start und die Dauer des Kurses/der Maßnahme, - die Ansprechersonen und Anmeldemodalitäten Mitunter stehen Jugendliche an der Schwelle zum Erwachsenwerden auch persönlichen oder sozialen Herausforderungen gegenüber, die zunächst gelöst werden müssen, um sich erfolgreich dem Berufswahlprozess zu stellen: Umfassende Informationen zu den rund 400 unterstützenden Angeboten finden Sie direkt in der Angebotslandkarte. Aber sehen Sie selbst: www.jugendwegweiser.at

Freitag, 30. Juni 2017

Studienberatung im Sommer an der Karl-Franzens-Universität Graz und an der Technischen Universität Graz

Insgesamt 9 Wochen lang können sich MaturantInnen und Studieninteressierte zum Studienangebot an der Karl-Franzens-Universität Graz und an der Technischen Universität Graz informieren. Alle wichtigen Informationen rund um das Studium bekommen Sie: -Vom 10.07.– 18.08.2017 von 09:00 – 13:00 Uhr im Foyer des Hauptgebäudes der Karl-Franzens-Universität Graz (Universitätsplatz 3) -Vom 21.08.– 08.09.2017; Mo, Mi, Fr von 10:00 –13:00 Uhr und Di, Do von 14:00 – 17:00 Uhr im Innenhof des Hauptgebäudes der Karl-Franzens-Universität Graz (Universitätsplatz 3)
-Vom 10.07.– 05.09.2017 von 09:00 – 12:00 an der TU Graz in der Rechbauerstr.12 im 1.Stock

Samstag, 24. Juni 2017

Nachmatura!? Wie kann ich trotzdem beginnen zu studieren?

Stellen Sie bis spätestens 5. September 2017 online über Opens external link in new windowu:space einen Antrag auf Zulassung zum Studium. Beim Punkt „Reifezeugnis“ geben Sie ein Datum in der Zukunft ein, an dem Sie voraussichtlich Ihr Maturazeugnis bekommen werden. Bitte beachten Sie, dass die Frist für die Antragsstellung für Studien mit Aufnahme-/Eignungsverfahren bereits am 17. Juli 2017 endet. Für Studien ohne Aufnahme-/Eignungsverfahren gehen Sie in die Studienzulassung im Hauptgebäude der Universität Wien (Universitätsring 1, 1010 Wien). Dort werden Sie zum außerordentlichen Studium (= „Besuch einzelner Lehrveranstaltungen“) zugelassen. http://studentpoint.univie.ac.at/zulassung/zulassung-ohne-reifezeugnis/nachmaturantinnen/

Studiengang Mobile Software Development und Angewandte Informatik

Die drei Grazer Hochschulen – TU Graz, FH CAMPUS 02 und FH JOANNEUM – haben DIGITALISIERUNG zum Thema gemacht und bieten ab 2018 gemeinsam die zwei dualen Bachelorstudiengänge Angewandte Informatik – Mobile Software Development und Angewandte Informatik – Business Software Development an. Das Besondere an diesen beiden Ausbildungen ist 1. die Zusammenführung von Universität und Fachhochschule 2. die duale Ausbildungsform. Das heißt, § erstes Studienjahr Vollzeit (fast zur Gänze) an der TU § zweites und drittes Studienjahr abwechselnd an der FH (Mo u. Di) und in einem Unternehmen (Mi, Do, Fr) gemeinsame duale Informatik-Studien TU GRAZ FH JOANNEUM FH CAMPUS 02

Mittwoch, 31. Mai 2017

Unternehmer(führerschein)-Prüfung am 13.9.2017 möglich

Der nächste Termin für die Unternehmerprüfung (Modul UP) für alle SchülerInnen des Erzherzog-Johann-BORG Bad Aussee, die die Modul A, B und C absolviert haben, steht am 13.September 2017 in Graz zur Anmeldung bereit. Wer die Prüfung zu dem Zeitpunkt machen will, soll sich bei mir ehest möglich melden, damit ich den Termin fixieren kann:) E-Mail: ingrid.hilbrand@borg-aussee.at

Cambridge Certificate zum Dritten am Erzherzog-Johann-BORG

Bereits zum dritten Mal im Schuljahr 2016/7 haben SchülerInnen, dieses Mal sind alle sechs aus dem bildnerischen Zweig der 7.Klasse des Erzherzog-Johann-BORG. ,das Cambridge Certificate abgelegt. Einige haben sogar C1-Niveau erreicht. Das Cambridge Certificate ist ein englisches Sprachzertifikat der Universität Cambridge für Nicht-Muttersprachler. Es wird jährlich von etwa 3 Millionen Menschen aus 130 Ländern abgelegt. Das Cambridge Certificate dient der Bescheinigung qualifizierter Englischkenntnisse und ist international bei Bildungseinrichtungen und Unternehmen anerkannt. Die Prüfungen basieren auf dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen
Foto: Victoria Leitner, Maria Reisenbichler, Marcel Stefanov-Beganovic, Dina Peyrer, Gloria Mayerl,(nicht am Bild- Hannah Standhartinger)
Die zentral und österreichweit zusammengestellte Matura verlangt Niveau B2, das müssen SchülerInnnen im Laufe von 4 Jahren auch im BORG erreichen. Es gibt einen gemeinsamen Sprachreferenzrahmen innerhalb der Europäischen Union Elementare Sprachanwendung
A1 Kann vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen. Kann sich und andere vorstellen und anderen Leuten Fragen zu ihrer Person stellen - z. B. wo sie wohnen, was für Leute sie kennen oder was für Dinge sie haben - und kann auf Fragen dieser Art Antwort geben. Kann sich auf einfache Art verständigen, wenn die Gesprächspartnerinnen oder Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen. A2 Kann Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer Bedeutung zusammenhängen (z. B. Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung). Kann sich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen, in denen es um einen einfachen und direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht. Kann mit einfachen Mitteln die eigene Herkunft und Ausbildung, die direkte Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren Bedürfnissen beschreiben.
Selbstständige Sprachanwendung B1 Kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. Kann die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet. Kann sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern. Kann über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben. B2 Kann die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen; versteht im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen. Kann sich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne grössere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist. Kann sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.
Kompetente Sprachverwendung C1 Kann ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte verstehen und auch implizite Bedeutungen erfassen. Kann sich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen. Kann die Sprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchen. Kann sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern und dabei verschiedene Mittel zur Textverknüpfung angemessen verwenden. C2 Kann praktisch alles, was er / sie liest oder hört, mühelos verstehen. Kann Informationen aus verschiedenen schriftlichen und mündlichen Quellen zusammenfassen und dabei Begründungen und Erklärungen in einer zusammenhängenden Darstellung wiedergeben. Kann sich spontan, sehr flüssig und genau ausdrücken und auch bei komplexeren Sachverhalten feinere Bedeutungsnuancen deutlich machen. http://www.europaeischer-referenzrahmen.de/cambridge-certificate.php